Haut- und Wunddesinfektion – Verhütung von Infektionen auf Haut, Schleimhaut und Wunden

Die Hautdesinfektion dient der Prophylaxe von Infektionsübertragungen auf der Haut oder bei invasiven Methoden. Zum Schutz chronischer und akuter Wunden gehören alle Maßnahmen im Bereich Wundantiseptik, um eine Keimverschleppung zu verhindern und die Wundheilung zu fördern.

Verschiedene Wirkstoffe bei der Haut- und Wunddesinfektion bekämpfen Bakterien und Mykobakterien, Pilze, Protozoen und Viren. Zur Infektionsverhütung eignen sich Desinfektionsmittel, die ein breites Wirkungsspektrum abdecken. Bei Medic-Star.de werden moderne Antiseptika zur Haut- und Wunddesinfektion mit höchster Wirksamkeit angeboten - für die Behandlung von Hautarealen sowie zur Wundversorgung und Wundpflege von chirurgischen, akuten und chronischen Wunden oder Verbrennungswunden.

Hautantiseptik zur Abtötung von Keimen

Die Hautdesinfektion dient der Behandlung von Hautbereichen, um eine Ausbreitung von Mikroorganismen zu vermeiden, die sich auf der Haut ansiedeln. Im Gegensatz zur Händedesinfektion muss die Desinfektion der Haut zusätzliche Anforderungen erfüllen. Die Handhygiene dient der Entfernung transienter Erreger, während die Hautdesinfektion auch Keime beseitigt, die im normalen Hautmilieu vorkommen. So wird verhindert, dass Erreger bei Injektionen oder Punktionen in tiefere Hautschichten eindringen. Medic-Star Einmal-Alkoholtupfer eignen sich zur Hautreinigung vor Blutabnahmen in Laboren, Arztpraxen oder Kliniken.

Einwirkzeiten bei der Hautdesinfektion je nach Körperbereich

Die Einwirkzeiten von Hautdesinfektionsmitteln richten sich nach der Anzahl der Talgdrüsen im jeweiligen Körperbereich. Im Kopf-, Brust- und Gesichtsbereich ist die Talgdrüsendichte am höchsten. Desinfektionsmittel für die Haut müssen bei talgdrüsenreichen Körperarealen länger einwirken als auf Hautbereichen mit niedriger Talgdrüsendichte. In einer talgdrüsenreichen Umgebung ist die Anzahl von Keimen und Mikroorganismen weitaus höher. Anwendungshinweise des VAH (Verbund für Angewandte Hygiene e. V.):

Einwirkzeiten bei niedriger Talgdrüsendichte

  • mindestens 15 Sekunden vor einer Injektion oder Punktion
  • mindestens eine Minute vor Punktionen der Gelenke oder Hohlorgane und vor einem chirurgischen Eingriff

 

Einwirkzeiten bei hoher Talgdrüsendichte

  • mindestens 2 bis 3 Minuten vor einem Eingriff
  • dauerhafte Benetzung mit dem Desinfektionsmittel erforderlich

Was ist vor der Anwendung mit Hautdesinfektionsmitteln zu beachten?

Bevor eine Hautdesinfektion Durchführung erfolgen kann, muss der Anwender eine professionelle Händedesinfektion sicherstellen. Erst danach kann die Desinfektion der Haut erfolgen. Alle Medizinmaterialien müssen steril sein. Sterile Alkoholtupfer verhindern durch ärztliche Behandlungsmaßnahmen entstehende Gesundheitsfolgen (iatrogene Kontamination). Zur Behandlung von Hautbereichen sind zwei Anwendungsmethoden möglich: Einreibeverfahren und Sprühtechnik. Beim Einreibeverfahren erfolgt der Hautauftrag mittels Tupfer durch Abreiben der Hautbereiche, beim Sprühverfahren wird das Desinfektionsmittel aufgesprüht, bis alle Areale vollständig benetzt sind.

Wunddesinfektion: Schutz vor Erregern und Entzündungen

In der Medizin kommen verschiedene Präparate mit desinfizierender Wirkung bei infizierten, akuten, chronischen und keimbelasteten Wunden zum Einsatz. Die Wunddesinfektion bietet Schutz vor dem Eindringen von Erregern, verhindert Entzündungen und dient der Beschleunigung der Wundheilung. Besonders wichtig ist die rechtzeitige Behandlung von Schürf- und Kratzwunden, da die Selbstreinigung der verletzten Hautbereiche nur sehr langsam voranschreitet.

Schnell wirksam und gut verträglich ist das Medic-Star Wundantiseptikum Octenisept mit Phenoxyethanol und Octenidin. Das Desinfektionsmittel kann aufgesprüht oder mit einem Tupfer aufgetragen werden. Neben der Wundversorgung und Pflege der Wunde dient Octenisept zudem der antiseptischen Schleimhautbehandlung und der Behandlung von Verbrennungswunden sowie von Hautbereichen vor operativen Eingriffen. Das Mittel zur Wunddesinfektion wirkt gegen Bakterien, Wundkeime wie MRSA, Pilze, Hefen, Viren wie HIV und Herpes simlex und Trichomonaden. Zur Desinfektion von Wunden eignen sich zudem Aluminiumsprays.

Therapie von Wunden: Verletzungsart ist entscheidend

Bei der Therapie von Wunden entscheidet die Verletzungsart über das anzuwendende Präparat. Einige Wirkstoffe eignen sich zur Wundbehandlung kleinerer Wundflächen, andere Präparate dürfen nicht in Berührung mit Schleimhäuten kommen. Es gibt Desinfektionsmittel, die nur bei bakteriellen Infektionen wirken, während andere ausschließlich der Versorgung durch Viren oder Pilze verursachte Wunden dienen.

Erste Hilfe bei offenen Wunden im häuslichen Bereich

Verletzungen im Alltag wie Schürfwunden oder Schnittwunden sollten so schnell wie möglich versorgt werden. So lassen sich die Infektionsgefahr und das Risiko von Narbenbildungen reduzieren. Bei größeren Verletzungen ist ein Besuch beim Arzt erforderlich. Vorgehensweise zur Behandlung offener, kleinerer Wundflächen:

  • Hände vor der Wundbehandlung desinfizieren
  • bei Verschmutzungen die Wunde zunächst mit handwarmem Leitungswasser oder stillem Wasser vorsichtig reinigen
  • Wundabsonderungen mit sauberem, weichen Tuch abtupfen
  • Desinfektionsmittel wie Octenisept auftragen - Wundsalben und Wundgele verwenden, die eine feuchte Wundheilung ermöglichen
  • nässende Wunden mit sterilem Wundverband abdecken

 

Moderne Desinfektionsmittel zur Wundantiseptik wirken sehr schnell und effektiv. Laut Tests kann die Anzahl der Keime in einer Wunde innerhalb von etwa 60 Sekunden von einer Million auf zehn reduziert werden. Alkohole wie Phenoxyethanol oder Ethanol wirken nicht nur schnell, sondern zeichnen sich durch ein umfassendes Wirkungsspektrum aus. Ein hohe Konzentration an Alkoholen bewirkt das effektive Abtöten von Bakterien Viren, Pilzen oder Protozoen.

Sicherheit, Zuverlässigkeit und Professionalität

Mit Medic-Star.de finden Kunden innerhalb kurzer Zeit hochkarätige Mittel zur Haut- und Wunddesinfektion. Kundenorientierung, Qualität, günstige Preise und umfassende Serviceleistungen stehen bei Medic-Star im Mittelpunkt. Deshalb erfolgen Lieferungen bereits nach ein bis zwei Werktagen - ohne Versandkosten ab 135 Euro innerhalb von Deutschland und Österreich. Ab der zweiten Bestellung ist außerdem eine Lieferung gegen Rechnung möglich. Clevere sichern sich den kostenlosen Newsletter, um keine Neuheiten und Aktionen zu verpassen. Kunden können sich auf Sicherheit, Zuverlässigkeit und Professionalität verlassen.

Die Hautdesinfektion dient der Prophylaxe von Infektionsübertragungen auf der Haut oder bei invasiven Methoden. Zum Schutz chronischer und akuter Wunden gehören alle Maßnahmen im... mehr erfahren »
Fenster schließen
Haut- und Wunddesinfektion – Verhütung von Infektionen auf Haut, Schleimhaut und Wunden

Die Hautdesinfektion dient der Prophylaxe von Infektionsübertragungen auf der Haut oder bei invasiven Methoden. Zum Schutz chronischer und akuter Wunden gehören alle Maßnahmen im Bereich Wundantiseptik, um eine Keimverschleppung zu verhindern und die Wundheilung zu fördern.

Verschiedene Wirkstoffe bei der Haut- und Wunddesinfektion bekämpfen Bakterien und Mykobakterien, Pilze, Protozoen und Viren. Zur Infektionsverhütung eignen sich Desinfektionsmittel, die ein breites Wirkungsspektrum abdecken. Bei Medic-Star.de werden moderne Antiseptika zur Haut- und Wunddesinfektion mit höchster Wirksamkeit angeboten - für die Behandlung von Hautarealen sowie zur Wundversorgung und Wundpflege von chirurgischen, akuten und chronischen Wunden oder Verbrennungswunden.

Hautantiseptik zur Abtötung von Keimen

Die Hautdesinfektion dient der Behandlung von Hautbereichen, um eine Ausbreitung von Mikroorganismen zu vermeiden, die sich auf der Haut ansiedeln. Im Gegensatz zur Händedesinfektion muss die Desinfektion der Haut zusätzliche Anforderungen erfüllen. Die Handhygiene dient der Entfernung transienter Erreger, während die Hautdesinfektion auch Keime beseitigt, die im normalen Hautmilieu vorkommen. So wird verhindert, dass Erreger bei Injektionen oder Punktionen in tiefere Hautschichten eindringen. Medic-Star Einmal-Alkoholtupfer eignen sich zur Hautreinigung vor Blutabnahmen in Laboren, Arztpraxen oder Kliniken.

Einwirkzeiten bei der Hautdesinfektion je nach Körperbereich

Die Einwirkzeiten von Hautdesinfektionsmitteln richten sich nach der Anzahl der Talgdrüsen im jeweiligen Körperbereich. Im Kopf-, Brust- und Gesichtsbereich ist die Talgdrüsendichte am höchsten. Desinfektionsmittel für die Haut müssen bei talgdrüsenreichen Körperarealen länger einwirken als auf Hautbereichen mit niedriger Talgdrüsendichte. In einer talgdrüsenreichen Umgebung ist die Anzahl von Keimen und Mikroorganismen weitaus höher. Anwendungshinweise des VAH (Verbund für Angewandte Hygiene e. V.):

Einwirkzeiten bei niedriger Talgdrüsendichte

  • mindestens 15 Sekunden vor einer Injektion oder Punktion
  • mindestens eine Minute vor Punktionen der Gelenke oder Hohlorgane und vor einem chirurgischen Eingriff

 

Einwirkzeiten bei hoher Talgdrüsendichte

  • mindestens 2 bis 3 Minuten vor einem Eingriff
  • dauerhafte Benetzung mit dem Desinfektionsmittel erforderlich

Was ist vor der Anwendung mit Hautdesinfektionsmitteln zu beachten?

Bevor eine Hautdesinfektion Durchführung erfolgen kann, muss der Anwender eine professionelle Händedesinfektion sicherstellen. Erst danach kann die Desinfektion der Haut erfolgen. Alle Medizinmaterialien müssen steril sein. Sterile Alkoholtupfer verhindern durch ärztliche Behandlungsmaßnahmen entstehende Gesundheitsfolgen (iatrogene Kontamination). Zur Behandlung von Hautbereichen sind zwei Anwendungsmethoden möglich: Einreibeverfahren und Sprühtechnik. Beim Einreibeverfahren erfolgt der Hautauftrag mittels Tupfer durch Abreiben der Hautbereiche, beim Sprühverfahren wird das Desinfektionsmittel aufgesprüht, bis alle Areale vollständig benetzt sind.

Wunddesinfektion: Schutz vor Erregern und Entzündungen

In der Medizin kommen verschiedene Präparate mit desinfizierender Wirkung bei infizierten, akuten, chronischen und keimbelasteten Wunden zum Einsatz. Die Wunddesinfektion bietet Schutz vor dem Eindringen von Erregern, verhindert Entzündungen und dient der Beschleunigung der Wundheilung. Besonders wichtig ist die rechtzeitige Behandlung von Schürf- und Kratzwunden, da die Selbstreinigung der verletzten Hautbereiche nur sehr langsam voranschreitet.

Schnell wirksam und gut verträglich ist das Medic-Star Wundantiseptikum Octenisept mit Phenoxyethanol und Octenidin. Das Desinfektionsmittel kann aufgesprüht oder mit einem Tupfer aufgetragen werden. Neben der Wundversorgung und Pflege der Wunde dient Octenisept zudem der antiseptischen Schleimhautbehandlung und der Behandlung von Verbrennungswunden sowie von Hautbereichen vor operativen Eingriffen. Das Mittel zur Wunddesinfektion wirkt gegen Bakterien, Wundkeime wie MRSA, Pilze, Hefen, Viren wie HIV und Herpes simlex und Trichomonaden. Zur Desinfektion von Wunden eignen sich zudem Aluminiumsprays.

Therapie von Wunden: Verletzungsart ist entscheidend

Bei der Therapie von Wunden entscheidet die Verletzungsart über das anzuwendende Präparat. Einige Wirkstoffe eignen sich zur Wundbehandlung kleinerer Wundflächen, andere Präparate dürfen nicht in Berührung mit Schleimhäuten kommen. Es gibt Desinfektionsmittel, die nur bei bakteriellen Infektionen wirken, während andere ausschließlich der Versorgung durch Viren oder Pilze verursachte Wunden dienen.

Erste Hilfe bei offenen Wunden im häuslichen Bereich

Verletzungen im Alltag wie Schürfwunden oder Schnittwunden sollten so schnell wie möglich versorgt werden. So lassen sich die Infektionsgefahr und das Risiko von Narbenbildungen reduzieren. Bei größeren Verletzungen ist ein Besuch beim Arzt erforderlich. Vorgehensweise zur Behandlung offener, kleinerer Wundflächen:

  • Hände vor der Wundbehandlung desinfizieren
  • bei Verschmutzungen die Wunde zunächst mit handwarmem Leitungswasser oder stillem Wasser vorsichtig reinigen
  • Wundabsonderungen mit sauberem, weichen Tuch abtupfen
  • Desinfektionsmittel wie Octenisept auftragen - Wundsalben und Wundgele verwenden, die eine feuchte Wundheilung ermöglichen
  • nässende Wunden mit sterilem Wundverband abdecken

 

Moderne Desinfektionsmittel zur Wundantiseptik wirken sehr schnell und effektiv. Laut Tests kann die Anzahl der Keime in einer Wunde innerhalb von etwa 60 Sekunden von einer Million auf zehn reduziert werden. Alkohole wie Phenoxyethanol oder Ethanol wirken nicht nur schnell, sondern zeichnen sich durch ein umfassendes Wirkungsspektrum aus. Ein hohe Konzentration an Alkoholen bewirkt das effektive Abtöten von Bakterien Viren, Pilzen oder Protozoen.

Sicherheit, Zuverlässigkeit und Professionalität

Mit Medic-Star.de finden Kunden innerhalb kurzer Zeit hochkarätige Mittel zur Haut- und Wunddesinfektion. Kundenorientierung, Qualität, günstige Preise und umfassende Serviceleistungen stehen bei Medic-Star im Mittelpunkt. Deshalb erfolgen Lieferungen bereits nach ein bis zwei Werktagen - ohne Versandkosten ab 135 Euro innerhalb von Deutschland und Österreich. Ab der zweiten Bestellung ist außerdem eine Lieferung gegen Rechnung möglich. Clevere sichern sich den kostenlosen Newsletter, um keine Neuheiten und Aktionen zu verpassen. Kunden können sich auf Sicherheit, Zuverlässigkeit und Professionalität verlassen.